• 1
  • Scroll to Main Content

DU HAST VIELE FRAGEN?


Hier findest Du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu unseren Tanzlehrer/innnen-Ausbildungen.
Und was Du hier nicht findest, beantwortet Dir gerne der Leiter der DAAC, Herr Thomas Latus, per Email oder in einem persönlichen Gespräch.

Die nächsten Ausbildungsstarts

Ausbildung zum/zur Salsa-Fachtanzlehrer/in am 29. & 30. Dezember 2018

Ausbildung zum/zur Discofox-Fachtanzlehrer/in am 5. & 6. Januar 2019

Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte rechtzeitig anmelden.

Alle Infos zur Ausbildung findest Du auf den jeweiligen Ausbildungsseiten.

  • UNSERE ANTWORTEN

     Klick einfach auf die gewünschte Frage

     

  • Die wichtigste Frage: Wie werde ich Tanzlehrer?

    Es gibt drei grundsätzliche Voraussetzungen für eine Ausbildung zum/zur Tanzlehrer/in:

    1.
    Vollendung des 16. Lebensjahres (HipHop-Tanzlehrer) bzw. 17. Lebensjahres (Gesellschaftstanz– und andere Fachlehrer)
    (bei minderjährigen mit Einverständniserklärung der Eltern).

    2.
    Abgeschlossene Schulausbildung (mindestens mittlere Reife.

    3.
    Ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis.

    Das polizeiliche Führungszeugnis lässt sich rasch beim Amt der Stadt, in der du wohnhaft gemeldet bist, beantragen.

    Weitere Voraussetzung, wie tänzerische Vorerfahrung, Spaß am Umgang mit Menschen und an der Arbeit mit Musik, sind individuelle Faktoren.
    Die berufsspezifischen Voraussetzungen findest Du auf der jeweiligen Ausbildungsseite.

  • Wie lange dauert die Ausbildung?

    Die Berufsausbildung zum/r Gesellschaftstanzlehrer/in dauert 3 Jahre, die Ausbildung zum/r HipHop-Tanzlehrer/in oder Kindertanzlehrer/in dauert 2 Jahre.
    Ausbildungsbeginn ist jeweils Mitte August/September eines jeden Jahres.

    Die genauen Starttermine sowie alle Infos zur Ausbildung wie Dauer, Kosten, Vorraussetzungen etc. findest Du hier auf den Ausbildungsseiten der Berufe.

  • Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

    Neben den drei bürokratischen Voraussetzungen für eine Tanzlehrer-Ausbildung zählen vor allem Deine eigenen Talente.

    Hierzu gehören Deine persönliche Eigenschaften und Dein musikalisches Verständnis. Eine gewisse tänzerische Erfahrung ist natürlich von Vorteil (zum Beispiel einen Gesellschaftstanzkurs oder eine HipHop Fortbildung absolviert oder mal an Tanzmeisterschaften teilgenommen).

    Die genauen Voraussetzungen findest Du hier in der jeweiligen Berufsbeschreibung.

  • Haupt- oder nebenberuflich eine Ausbildung machen?

    Alle Ausbildungen der DAAC kannst Du haupt- oder nebenberuflich machen.

  • Was bedeutet hauptberuflich?

    Die hauptberufliche Ausbildung zum Tanzlehrer jeder Fachrichtung ist – wie jeder Lehrberuf – eine betriebliche Ausbildung. Das bedeutet, man ist als Auszubildender in einem Ausbildungsbetrieb (zum Beispiel in einer Tanzschule) angestellt und arbeitet meistens 5 oder 6 Tage. Arbeitszeiten, Urlaubstage und das Gehalt werden vertraglich nach Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb festgehalten.

    Während des Betriebes wendet der Auszubildende das erworbene Wissen aus der Ausbildung bei der DAAC an und wird in überfachlichen Dingen (zum Beispiel kundenorientiertes Dienstleistungsverhalten und betriebsspezifische Abläufe) vom Ausbildungbetrieb weiter geschult.

  • Was bedeutet nebenberuflich?

    Die Ausbildung zum DAAC Tanzlehrer jeder Stilrichtung (Gesellschaftstanzlehrer, HipHop-Tanzlehrer, Kindertanzlehrer oder Discofoxtanzlehrer) kann nebenberuflich, zum Beispiel neben einem Studium, einer Ausbildung oder einem anderen Beruf durchgeführt werden.

    Dieses Modell ist besonders interessant, wenn du selbstständiger Trainer oder Tanzlehrer bist bzw. es werden möchtest. Auch wenn du hauptberuflich tätig bist, kannst du die Ausbildung mit diesem Modell sehr gut verwirklichen.

    Um die Ausbildung nebenberuflich zu absolvieren solltest du neben der Anwesenheit bei den Ausbildungsblöcken der DTHO auch eine praktische Unterrichtstätigkeit vorweisen können. Wir helfen Dir gerne bei der Vermittlung von Tanzkursen und Tanzlehrerjobs.

    Alle erforderlichen Informationen zu den Ausbildungsrichtlinien, die du erfüllen musst, findest du hier.

  • Wo bekomme ich einen Ausbildungsplatz her?

    Wir arbeiten eng mit der Deutschen Tanzlehrer & HipHop Tanzlehrer Organisation (DTHO) zusammen. Hier melden die DTHO-Mitgliedstanzschulen aus ganz Deutschland ihre verfügbaren Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Auf der DTHO-Website findest du deutschlandweite Ausschreibungen für Tanzlehrer Jobs und Ausbildungsplätze. Du kannst sofort über unser System auf die Bewerbungen antworten.

    Unter der Rubrik „Tanzlehrer Job“ findest du Tanzlehrer Jobangebote und freie Ausbildungsplätze für Tanzlehrer für Gesellschaftstanz, Hip Hop Tanzlehrer und Fachtrainer für zum Beispiel Salsa, Discofox und Kindertanzlehrer.

  • Wie finanziere ich die Ausbildung?

    Die Ausbildung kann auf drei Arten finanziert werden.

    1. Mit einem Ausbildungsplatz
    Du machst die Ausbildung hauptberuflich und bist als Auszubildender in einem Ausbildungsbetrieb (zum Beispiel einer Tanzschule) angestellt. In diesem Fall musst du dir keine Gedanken um die Finanzierung machen. Der Arbeitgeber zahlt die Ausbildungskosten (privatrechtliche Ausbildung), Mitglieds- und Prüfungsbeiträge für dich.

    2. Nebenberufliche Ausbildung
    Du machst die Ausbildung nebenberuflich. In diesem Fall zahlst du sowohl die Ausbildungskosten (privatrechtliche Ausbildung), Mitglieds- als auch Prüfungsbeiträge selbstständig. Die Preise kannst du in unseren Geschäftsbedingungen nachlesen.

    3. Ausbildung mit Stipendium
    Als DTHO HipHop-Tanzlehrer kannst du dich auf das HipHop-Stipendium bewerben. Mit dem Stipendium wird dir die Ausbildung kostenlos finanziert. Dazu meldest du dich beim HipHop Casting an, dass ca. 3-4 Monate vor Ausbildungsbeginn stattfindet. Eine Jury wird bewerten, ob du dich für das Stipendium eignest. Alle Infos dazu siehe nächsten Punkt.

  • Die HipHop-Ausbildung als kostenloses Stipendium

    Die DTHO bietet dir die Chance, die Ausbildung zum DTHO HipHop Tanzlehrer in Deutschland mit einem DTHO-Stipendium zu finanzieren.

    Jedes Jahr suchen wir in einem deutschlandweiten Casting ein Nachwuchstalent, dass das Stipendium erhält und die Ausbildung von der DTHO gesponsert bekommt.

    Mit dem Stipendium wird die Ausbildung kostenlos finanziert. Dazu meldest du dich für das Casting an. Eine Jury wird bewerten, ob du dich für das Stipendium eignest. Eine Ausbildung zum DTHO HipHop-Tanzlehrer zu absolvieren hat Vorteile gegenüber anderen Fortbildungsmaßnahmen (zum Beispiel nur an Workshops teilzunehmen). Bei der DTHO HipHop Fortbildung zum Tanzlehrer wirst du von Grund auf HipHop tanzen lernen und bekommst intensives Training zur Verbesserung deiner eigenen tänzerischen Fähigkeiten.
    So wirst du besser tanzen und damit demonstrieren können und erweiterst dein Repertoire an Stilrichtungen. Darüber hinaus lernst du unter anderem Musiktheorie, biologische Grundlagen des Tanzens (Tanzanatomie, Verletzungen vermeiden uvm.) und die Geschichte des HipHop.

    Das HipHop Casting ist offen für Frauen und Männer. Du kannst bis zu zwei Begleiter mitbringen, die dich während des Castings unterstützen. Du solltest eine ein-minütige HipHop Choreographie auf eigene Musik vorbereiten und dich auf einen Freestyle Part, bei dem dir die Musik gestellt wird, vorbereiten.

    Alle weiteren Infos dazu findest Du auf der offiziellen Website der DTHO (Deutsche Tanzlehrer und HipHoptanzlehrer Organisation).

  • Was bedeutet praktische- bzw. theoretische Ausbildung?

    Praktischer Teil einer Tanzlehrerausbildung

    Die praktische Ausbildung ist der Teil, in dem das gewonnen Wissen der Ausbildung in einem Betrieb bzw. in einem Tanzkurs angewendet wird.

    Theoretischer Teil einer Tanzlehrerausbildung

    Der Begriff des theoretischen Ausbilungsteils ist irreführend. In einer Tanzlehrer-Ausbildung besteht die Vermittlung der Theorie zu 95 % aus aktivem Training. Während dieses Trainings wird intensiv getanzt und gleichzeit Wissen vermittelt.

    Im theoretischen Ausbildungsteil lernt man Tanzfiguren und Grundlagentechniken und wie man sie am besten unterrichet. Darüber hinaus ergänzen Balance- und spezifische Tanzkräftigungsübungen das Konzept, um sowohl die eigenen, als auch die tänzerischen Fähigkeiten der Schüler, grundlegend zu verbessern.

    Der theoretische Ausbildungsteil der Berufsausbildung zum DTHO Tanzlehrer ist sehr intensiv. Durch das ständige Training erfährt man eine deutliche Steigerung des eigenen Leistungsniveaus und lernt umfangreiche theoretische Hintergründe zum Thema Tanzen und Unterrichten. Die fundierte Ausbildung in vielen Bereichen hat einen hohen Stellenwert und erleichtert damit die Vermittlung neuer Tanzkurse bzw. Tanzlehrerjobs.

    Du wirst von Grund auf tanzen lernen und bekommst intensives Training zur Verbesserung deiner eigenen tänzerischen Fähigkeiten. So wirst du besser tanzen und damit demonstrieren können und erweiterst dein Repertoire an Stilrichtungen. Darüber hinaus lernst du unter anderem Musiktheorie, biologische Grundlagen des Tanzens (Tanzanatomie, Verletzungen vermeiden uvm.) und die Geschichte des Tanzes (entsprechend der Stilrichtung).

    Der theoretische Ausbildungsteil ist zu vergleichen mit einem dualen System einer Berufsschule. Das heißt, dass die entsprechende Ausbildung im Blockunterricht (in diesem Fall im DAAC Trainingszentrum) stattfindet.

  • Ist der Beruf staatlich anerkannt?

    Nein.

    Es gibt für den Beruf des Gesellschafts-, HipHop- oder Kindertanzlehrers keine staatliche Ausbildung und Anerkennung. Die Ausbildungsangebote der DTHO sind privatrechtliche Berufsausbildungen. Mit der Ausbildung zum DTHO-Tanzlehrer erhälst du Vorteile bei Bewerbungen im Dienstleistungsunternehmen, wie Tanzschulen und Fitnessstudios.

    Aus diesem Grund gibt es Berufsverbände und Organisationen (wie die DTHO), die den Ausbildungsbetrieb in Deutschland regeln, um auch ohne staatliche Anerkennung qualitativ hoch qualifizierte Tanzlehrer auszubilden.

    Die DTHO Tanzlehrer Ausbildung und HipHop Fortbildung ist eine Berufsausbildung, mit der man in Deutschland, Österreich, Belgien, Niederlande und der Schweiz hauptberuflich als Tanzlehrer arbeiten kann. Durch die intensive Schulung über mehrere Jahre (2 Jahre bei HipHop, 3 Jahre bei Gesellschaftstanz) ist die Ausbildung nicht vergleichbar, mit einem HipHop Workshop (auch wenn er über mehrere Wochen geht) oder einem Tanzlehrgang. Die fundierte Ausbildung in vielen Bereichen hat einen hohen Stellenwert und erleichtert damit die Vermittlung neuer Tanzkurse bzw. Tanzlehrerjobs.

  • Was kann ich alles mit der Ausbildung anfangen?

    Die Ausbildung zum DTHO Tanzlehrer jeder Stilrichtung (Gesellschaftstanzlehrer, HipHop Tanzlehrer, Kindertanzlehrer oder Discofoxtanzlehrer) ist eine privatrechtliche Ausbildung mit zertifizierter Urkunde nach der bestanden Abschlussprüfung.

    Die DTHO Tanzlehrerausbildung zu absolvieren hat Vorteile gegenüber anderen Fortbildungsmaßnahmen (zum Beispiel nur an Workshops teilzunehmen). Bei der HipHop Fortbildung zum DTHO HipHop Tanzlehrer oder der Berufsausbildung zum DTHO Gesellschaftstanzlehrer wirst du von Grund auf tanzen lernen und bekommst intensives Training zur Verbesserung deiner eigenen tänzerischen Fähigkeiten. So wirst du besser tanzen und damit demonstrieren können und erweiterst dein Repertoire an Stilrichtungen. Darüber hinaus lernst du unter anderem Musiktheorie, biologische Grundlagen des Tanzens (Tanzanatomie, Verletzungen vermeiden uvm.) und die Geschichte des Tanzes (entsprechend der Stilrichtung).

    Die Urkunde belegt die Befähigung des Auszubildenden an dienstleistungsorientierten Institutionen mit tänzerischen Angeboten (wie beispielsweise Tanzschule, Fitnessstudio, Ballettschule oder Jugendeinrichtungen) in der entsprechenden Stilrichtung zu unterrichten und bei allen betriebsspezifischen Abläufen mit zu arbeiten. Die Ausbildung dient daher dazu, einen Beruf als Tanzlehrer auszuführen und sich auf dem Arbeitsmarkt in eine aussichtsreiche Position zu bringen.

  • Kann ich aus einem anderen Tanzverband in die DTHO wechseln?

    Ja.

    Du kannst sowohl nach als auch während einer laufenden Ausbildung in einem Tanzverband zur DTHO wechseln. Nach der Prüfung der Unterlagen werden die Zwischenergebnisse aus anderen Verbänden in der Regel in der DTHO anerkannt, sodass du die Vorteile eines Wechsels in die DTHO nutzen kannst.

  • Wo muss ich mich für die Ausbildung bewerben?

    Um Tanzlehrer/in zu werden, brauchst Du einen Ausbildungsplatz oder Du musst die Ausbildung selbst finanzieren.

    Ausbildungsplatz finden
    Einen Ausbildungsplatz findest du, in dem du dich bei Tanzschulen bewirbst.
    Die Mitgliedstanzschulen der DTHO veröffentlichen ihre freien Ausbildungsangebote im Tanzlehrer Job Stellenmarkt auf der Website der DTHO. Dort kannst du dich auch direkt über unsere Seite bei den Tanzschulen bewerben.

    Ausbildung selbst finanziert
    Wenn du die Ausbildung selbst finanzierst, solltest du dich als nächstes persönlich bei uns melden, um den Ausbildungsvertrag zugesendet zu bekommen.

    Am besten rufst du uns unter der Nummer 02235 / 688 72 66 an, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

  • Ich suche einen praktischen Ausbildungsplatz

    Die DTHO (Deutsche Tanzlehrer und HipHoptanzlehrer Organisation) wurde gegründet, um eine zentrale Anlaufstelle für alle Belange im Tanzen miteinander zu verknüpfen.

    Nutze den Tanzlehrer Job Stellenmarkt um online nach freien Ausbildungsplätzen zu suchen und dich direkt von unserer Seite aus bei den Betrieben zu bewerben. Beim Tanzlehrer Job Stellenmarkt findest du Ausbildungsplätze und Jobs für HipHop Tanzlehrer, Gesellschaftstanzlehrer, Discofoxtanzlehrer, Kindertanzlehrer, Ballett, Zumba, Breakdance und Bokwa Trainer oder mehrere Tanzarten.

    Hier geht es direkt zum  Tanzlehrer Job Stellenmarkt auf der Website der DTHO.

  • Wie sind die Verkehrsanbindungen?

    Der Ausbildungsunterricht findet im Trainingszentrum der European Professional Dance Academy (DAAC) statt.

    Das Trainingszentrum verfügt über drei große lichtdurchflutete Sälen mit über 300m² Gesamttanzfläche.

    Das DAAC Trainingszentrum liegt in Erftstadt bei Köln (Herriger Str. 25, 50374 Erfttstadt).
    Erftstadt liegt direkt an der A1 und A61. Mit der Bahn ist Erftstadt vom Hauptbahnhof Köln in 20 Minuten zu erreichen.

  • Wo kann ich in Erftstadt übernachten?

    Auszubildende, die einen größeren Anfahrtsweg haben, suchen meistens einen günstigen Schlafplatz in naher Umgebung.
    In und um Erftstadt gibt es viele preisgünstige Pensionen und Privatunterkünfte.
    Gerne empfehlen wir auch die besseren Hotelanlagen im Umkreis auf Anfrage.

    Für weitere Auskünfte schreibe uns einfach eine Email an oder rufe unter +49 (0) 22 35 688 72 66 an.

  • 1